Männer die Symptome der Impotenz quasi feststellen, tun sich schwer mit jemanden darüber zu sprechen. Reichelt erklärt: „Sensible Eingriffe beim Mann verlaufen noch gewebeschonender. Denn das System ermöglicht uns kleinste Schnitte, zitterfreies, noch präziseres, millimetergenaues Operieren, dreidimensionale, 10-40-fach vergrößerte Bilder und damit eine weiter optimierte Darstellung der Gefäße und der feinen anatomischen Strukturen. So können wir die Gefäß-Nerven-Bündel in vielen Fällen erhalten und damit das Risiko einer Impotenz und Inkontinenz weiter minimieren“. Eine australische Umfrage ergab, dass mindestens jeder fünfte Mann über 40 ein Erektionsproblem hat und etwa jeder zehnte Mann keine Erektion haben kann. Partnerinnen können das Selbstwertgefühl stärken und sollten den Mann nicht „runtermachen“. Welche Hilfestellungen können geleistet werden? Was das Nikotin im Körper bewirkt, welche Entzugserscheinungen es hervorruft und wie lange diese andauern: All das erfahren Sie hier. Dieser reicht jedoch aus, das Rauchverlangen und Entzugserscheinungen erfolgreich zu lindern – der Rauchausstieg wird leichter. Doch spätestens viele Stunden lang nach der letzten Zigarette setzen sie ein: die Entzugserscheinungen. Da die Nikotinrezeptoren unter Therapie mit Vareniclin bereits selektiv besetzt sind, führt der Konsum einer Zigarette nicht zum gewöhnten Effekt und die Belohnung fällt schwächer aus. Rauchstopp-BERATUNG: Buchen Sie 1 Termin (25 Min. Dann buchen Sie eine Kurzberatung. Man darf jedoch nachbohren, denn schließlich erreichen doch 45% der entwöhnungswilligen Raucher irgendwann das Ziel, vom Rauchen loszukommen (5). Die Gefahr des Rückfalls ist in den ersten Tagen des Entzugs am größten.

Bei stärkeren Achsabweichungen wird neben anderen die Gelenkflächenkorrektur das Ziel verfolgt, wieder eine gleichmäßige Belastung der Gelenkanteile zu erreichen beziehungsweise einen begrenzten Knorpelschaden aus der Belastungszone des Gelenks zu verlagern. Durch die Versorgung mit Elementen aus der Biochemie wird das Nervensystem beruhigt und der „Schmacht“ wird schon vor dem eigentlichen Rauchstopp gebremst. 1984 wurde erstmals in den USA ein nikotinhaltiger Kaugummi zugelassen; 1991 kamen die Nikotinpflaster auf den Markt und mittlerweile gibt es auch einen Nasenspray und (in den USA) einen Inhaler (s. Tab. Die Nikotinpflaster geben pro Stunde etwa 0,9 mg Nikotin ab, unabhängig vom Klebeort, vorausgesetzt er ist unbehaart. Leider werden diese Hilfen noch viel zu wenig genutzt: nur 18% der entwöhnungswilligen deutschen Raucher verwendeten 1997 medikamentöse Hilfen, wie Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummi, und nur 2% nahmen an Entwöhnungskursen teil. Zusammenfassung: Mit den „Nikotinersatzmitteln“ und mit dem in Deutschland vor der Zulassung stehenden Antidepressivum Bupropion stehen wirksame Medikamente zur Verfügung, um entzugswillige Raucher während der Entwöhnung zu unterstützen. Es kann davon ausgegangen werden, daß etwa 50% der Dosis über die Mundschleimhaut resorbiert wird (7). Durch die Einnahme saurer Getränke oder auch Kaffee kann die Resorption vermindert werden. Nichtraucher-Kurse, die häufig von den Krankenkassen zum Verkauf stehen, resultieren Ein-Jahres-Abstinenz-Raten von 15% und mehr und sind besonders bei wiederholten Rückfällen zu raten. Langfristig halten 15% der Patienten an der Nikotinkarenz fest.

Die erste Gruppe nahm sich nur fest vor, mit reiner Willenskraft hiermit Rauchen aufzuhören. Doch wer hierbei Rauchen aufhören und Nichtraucher werden will, braucht einen starken Willen und oft auch Unterstützung. Das Erektionsversagen ist bei den meisten Betroffenen eng mit Gefühlen, wie Angst, Scham, Wut, Enttäuschung und Verzweiflung verbunden. „Damit kommen in der Mehrzahl Männer vorderhand einige Zeit aus.“ Homöopathische Mittel hingegen solle man hingegen laut Packungsbeilage oft täglich, teils sogar mehrmals am helllichten Tag einnehmen. Der Sexualforscher und Psychotherapeut Volker van den Boom sagt, tatsächlich kämen sogar „vermehrt Männer Anfang 20“ in seine Beratung. Beratung und Untersuchung sind anonym. Die Medikamenteneinnahme wurde 8 Tage vor dem Entzugstermin begonnen, um zu dem Zeitpunkt, als bereits ausreichende Wirkspiegel interessiert. Die ersten drei Tage nach dem Rauchstopp sind die schwersten – viele Raucher erleben in diesem Zeitraum ihren ersten Rückfall. Eine weitere Intention für die Nikotinersatz-Therapie war, daß viele Raucher das Nikotin als regelmäßiges Stimulans einsetzen. Pharmakotherapie: Die Pharmakotherapie wird heute in zwei Kategorien unterteilt: Nikotinersatz-Therapie und Nicht-Nikotin-Therapie. Das Körpergewicht nimmt auch unter der Nikotinersatz-Therapie zu. Nicht empfohlen wird die Anwendung bei Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen sowie bei Personen über 65 und jugendlich. Aus einer fehlerhaften Anwendung resultiert einerseits ein hohes Rückfallrisiko, anderseits sind die Präparate nicht nebenwirkungsfrei.

Bei der Anwendung von Pflastern wird das Nikotin kontinuierlich abgegeben, eine Überdosierung ist dabei landläufig nicht möglich. Psychologisch begleitete Raucherentwöhnung Verhaltenstherapien (typischerweise als Gruppentherapie). Die Nikotinersatzmittel werden langsamer resorbiert als der Zigarettenrauch und wirken demnach nicht so rasch. Die Patienten, denen Dapoxetin verschrieben wird, sollten auf die Möglichkeit des Auftretens einer Synkope oder orthostatischen Hypotonie hingewiesen werden. Eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Raucherentwöhnung besteht bei männlichen Patienten, die das 40. Lebensjahr überschritten haben, die verheiratet sind und nur wenige Zigaretten es vergeht kein Tag ohne konsumieren. 20 Zigaretten/d) sollte die 4 mg-Dosierung gewählt werden mit einem Kaugummi als Ersatz für 3-4 Zigaretten. Daher bewertet das neuronale System Rauchen bereits bald darauf als eine essentielle Handlung. Ein weiteres großes Problem der Nikotinentwöhnung und ein häufig genannter Grund für Rückfälle ist die Gewichtszunahme; sie beträgt durchschnittlich 3-5 kg im ersten Jahr. Dabei der Entwöhnung muß der Kontakt vom Arzt durch zuvor abgesprochene Telefonate und Folgevisiten aussehen wie; am Beginn wöchentlich. Vareniclin eignet sich zur Raucherentwöhnung in der ersten und zweiten Phase der Raucherentwöhnung.

Von newsadmr