Einer in im letzten Jahr der Fachzeitschrift Lancet Diabetes & Endocrinology veröffentlichten Datenanalyse zufolge haben übergewichtige Menschen ein geringeres Risiko, an Demenz zu erkranken (vgl. Übergewicht senkt Demenzrisiko). Deshalb sei es unsinnig, bei der Ernährung nur die Kalorien zu zählen: 150 zusätzliche Zuckerkalorien erhöhten nämlich das Risiko, an Diabetes zu erkranken, elf Mal mehr als 150 Kalorien, die dem Körper in Form von Fett zugeführt werden. Spaß beiseite: Auch beim IF fehlen – natürlich, wie gewöhnlich – Langzeitdaten und Evidenzen, dass diese Form des „Spezialessens“ besser abnehmen lässt, gesünder ist oder gar zu weniger „harten Endpunkten“ (dem wissenschaftlichen Parameter schlechthin) wie weniger Herzinfarkte, Schlaganfälle oder verminderte Sterblichkeit führt. 3. Auch für die Form der abspeck-unabhängigen Dauerernährung, die von zahlreichen Menschen praktiziert wird, existieren keinerlei Langzeitstudien und Evidenzen, dass LC oder IF die Gesundheit fördert, vor Krankheiten schützt oder das Leben verlängert, geschweige denn „gezielt als beste Ernährungstherapie“ zum Einsatz kommen kann.

Die Laientheorien der Patienten werden im medizinischen Versorgungssystem oftmals unterstützt, indem vermittelt wird, dass Heilung durch passive Maßnahmen, Spritzen und Krankschreibung erreichbar sei. Anhänger der Hyperfrontalitäts-Hypothese glauben dagegen an eine psychische Abhängigkeit, die entsteht, wenn der fürt Nachdenken zuständigen präfrontale Cortex durch körperliche Anstrengung keine Gelegenheit auslassen absichtlich heruntergeregelt wird, um ein Gefühl der Sorglosigkeit zu erzeugen. Unzerteilbar Editorial für die aktuelle Ausgabe des British Journal of Sports Medicine kritisieren drei Mediziner den „Mythos“, dass Übergewichtige essen können was sie wollen, wenn sie nur genug Sporteln. Die sensiblen penilen Gefäße sind ein sogenanntes Frühwarnsystem für die Gesundheit des Mannes. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Nationalen Akademie der Wissenschaften (deren Mitautorin sie war) zeigt jedoch einige Gründe auf, warum ältere Menschen anfälliger sind, darunter der Verlust von Familie oder Freunden, chronische Krankheiten und sensorische Beeinträchtigungen wie Hörverlust, die dazu führen können, dass es schwieriger ist zu interagieren. Suchen Sie bei vorliegenden Erektionsproblemen immer zunächst einen Facharzt auf, damit dieser die für Sie wirkungsvollste Therapie zusammenstellen kann. Ob Krebskranke verzweifeln und sich aufgeben oder nicht, entscheidet über Erfolg oder Misserfolg der Therapie.

Will sagen wohlgemerkt nicht, dass diese Schmerzen eingebildet wären. Vielleicht unterhalten Sie sich generell nicht mehr hiermit anderen Geschlecht, weil Sie der Überzeugung sind diese sowieso nicht zufrieden stellen zu können. Dieses Datendefizits nahmen sich Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums und des Universitätsklinikums Heidelberg an und führten ihre HELENA-Studie durch, die bislang größte Untersuchung (RCT, randomisiert kontrollierte Studie) zum Intervallfasten – dazu und zur neuen „IF-Hype-Studie“, die sich bei näherer Datenanalyse als laues Lüftchen entpuppt, erfahren Sie mehr in Teil 2 dieses Beitrags. Und entwickelt „ontop“ noch eine kleine, aber feine Essstörung aufgrund der permanenten Entkopplung des Essens vom natürlichen Hungergefühl an den „Fastentagen“. Die Bundespsychotherapeutenkammer berichtete (PDF) diesjährig, „dass die Anzahl der Krankschreibungen aufgrund eines Burnouts seit 2004 um 700 Prozent, die Anzahl der betrieblichen Fehltage sogar um fast 1400 Prozent gestiegen ist“. Er arbeitet längst im Kommunikationsbereich der Gesundheits- und Medizinbranche und ist der prominenteste Kritiker der Manie um gesunde Ernährung. Seit dem letzten Gesundheitssurvey im Jahre 1998 haben sich psychische Störungen zweimal weiter verbreitet.

Auch andere Länder und Kommunen experimentierten die letzte zeit Jahren mit die Regulierung von Lebensmitteln, die aktuell als gesundheitsschädlich gelten: Ungarn führte im letzten Jahr eine „Chipssteuer“ ein, die auf Süßwaren und besonders salzige Fertigprodukte zielt. 1. Weder für Low-Carb (LC) noch für Intervallfasten (IF) liegen offizielle, standardisierte Definitionen vor. Eine Sprecherin der britischen Food and Drink Federation (FDF) sagte der BBC, der Nutzen körperlicher Aktivität sei weder ein „Hype“, noch eine Verschwörung ihrer Branche, weshalb Bewegung ebenso zu einem gesunder Lebensstil gehöre wie eine ausgewogene Ernährung. Der Irrglaube, dass Bewegung der Schlüssel zum Gewichtsverlust sei, wird Malhotras Meinung nach durch die Nahrungsmittelindustrie gefördert, die dadurch von ihrer eigenen Verantwortung ablenken könne. Auch von Telepolis befragte Mediziner verweisen darauf, dass man abseits der Frage, was eine wie große Rolle bei der Gewichtsabnahme spielt, hängenbleiben dürfe, dass durch Bewegung Kalorien hingerichtet werden. Gerade Wintersportler vergessen oftmals, dass die Haut im winter ebenfalls starken UV-Strahlen ausgesetzt ist. Laut einer gerade erschienenen Bestandsaufnahme des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) ist es grob psychische Gesundheit der Deutschen nicht gut bestellt. Jetzt kommt es wichtig, sich nicht kopfüber nach vorne zu beugen und dann das Gewicht zu fassen, sondern langsam in die Knie zu gehen und den Rücken dabei so gerade wie möglich zu halten.