Existieren in solchen Fällen neben Angstgefühlen Symptome wie Tagesschwankung, Früherwachen, Schuldgefühle oder Suizidideen, muss geprüft werden, ob die Depression im Vordergrund steht. Kann sein, kann nicht sein die vorzeitige Ejakulation beim Betroffenen erst nach Jahren mit einer normalen Ejakulation aufgetreten ist (erworbene Form), muss der Arzt abklären, ob organische Ursachen vorliegen. Die umfangreiche Literaturrecherche ergab nur zwei evaluierbare randomisierte kontrollierte Untersuchungen zur Wirkung einer psychodynamischen Therapie bei der GAS. In zwei kleinen Studien mit methodischen Problemen konnte kein Unterschied zwischen beiden Therapiemodalitäten gefunden werden; die Kombination von KVT und Diazepam war wirksamer als Diazepam allein (e13, e23). Auf Seite 98 zwei kleine Sätze, die – für mich – Gesamteindruck Geheimnis eines glücklichen Lebens verraten. Du fürchtest dich vor so vielen Dingen, dass dir das ganze Leben Angst macht. Ich habe das Gefühl mir immer „Jeder wird sterben du auch und du kannst es Latschen du kannst es nicht ändern“ das macht mir so Angst. Befinde ich mich WIRKLICH in Gefahr oder ist diese Gefahr nur eine (sehr, sehr kleine) MÖGLICHKEIT, die sich mein Kopf gerade ausmalt? Zu den Medikamenten der ersten Wahl zählen selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), selektive Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRI) sowie der Kalziumkanalmodulator Pregabalin. Selektive Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRIs) – In mehreren Studien konnte die Wirksamkeit des SNRI Venlafaxin ausgestrahlt werden (e35, e44, e53-e60).

Die Responseraten werden in den Studien mit 44-81 % angeben (e35, e36). Die Responseraten bei einer KVT werden mit 47-75 %, bei medikamentösen Behandlungen mit 44-81 % angegeben. Bei einer Angststörung ist die Angst im Verhältnis zur tatsächlichen Bedrohung unangemessen und übersteigert. 5-15% der Menschen leiden mindesten einmal im Leben an einer Angststörung. Psychoedukation, Konfrontationstechniken (wie In-sensu-Exposition gegenüber den Sorgeninhalten, beispielsweise befürchteten Katastrophen) (e11, e12) und Problemlösetechniken sind weitere Elemente der KVT. Schlussfolgerungen: Durch eine evidenzbasierte Behandlung mit KVT und Medikamenten können die Symptome einer GAS gut gebessert werden. Aus diesen Studien können keine Rückschlüsse auf die Kombination einer Psychotherapie mit den derzeit empfohlenen Medikamenten gezogen werden. Die Betroffenen sind durch die Angst erheblich psychisch belastet, hinzu kommen körperliche Begleiterscheinungen wie Herzrasen, Schwitzen und Beklemmungsgefühle. Diese Besorgnisse können sich rasch auf zahlreiche Bereiche generalisieren, wie auf die gesundheitliche, partnerschaftliche, berufliche oder finanzielle Situation des Betroffenen oder nahestehender Personen. Es gibt Situationen im Sport, die für einige Schülerinnen und Schüler angstbesetzt sein können. So kommt es beispielsweise relativ häufig vor, dass Männer mit Potenzstörungen in eine Depression verfallen.

Und nun stell dir mal vor, wie viel glücklicher und erfüllter dein Aufgehen wird, wenn du deine Ängste ein für allemal überwindest. In bestimmten Einzelfällen, in denen andere Behandlungsmodalitäten nicht wirksam waren oder nicht toleriert wurden, mag gegebenenfalls ein längerfristiger Einsatz Sinn machen. Die generalisierte Angststörung (GAS) ist eine häufige und schwerwiegende Erkrankung. Du könntest unter einer Angsterkrankung, Zwangserkrankung, Sorgen, Depression, Burnout, generalisierten Angststörung einer posttraumatischen Belastungsstörung, ADHS oder einer Trauerreaktion leiden. Im Grundprinzip wird die Retardform von Venlafaxin verwendet. Das Medikament war aber weniger wirksam als Venlafaxin (e59). In einer Auswertung der älteren Patienten aus fünf Studien war Venlafaxin hinsichtlich der CGI-Response wirksamer als Placebo, aber nicht auf allen primären Effizienzmaßen (e105). Agomelatin, ein neueres Antidepressivum, ist ein Melatoninagonist und 5-HT2C-Antagonist. In einer Studie war Agomelatin Placebo überlegen (e97). Eine Rückfallverhinderungsstudie zeigte Überlegenheit gegen Placebo (e98). Nach Rückfallverhütungsstudien übern Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten waren SSRIs (Escitalopram, Paroxetin), SNRIs (Venlafaxin, Duloxetin) und Pregabalin in der Langzeit-Rückfallprophylaxe wirksamer als Placebo. Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) – Mehrere kontrollierte Studien zeigten die Wirksamkeit der SSRIs Escitalopram (e39-e45), Paroxetin (e46-e49) und Sertralin (e50-e52). Lorazepam wurde zudem in der Studie nur einmal täglich (statt dreimal täglich) gegeben, obwohl es eine relativ kurze Halbwertszeit hat, so, dass die Wirksamkeit des Vergleichspräparats möglicherweise eingeschränkt war.

Die Wirksamkeit einer KVT konnte auch bei älteren Patienten gezeigt werden; allerdings waren die Effekte geringer als bei Patienten unter 65 Jahren (e18, e106-e109). Hat sie mit einer negativen Erfahrung begonnen? Nur dadurch kannst du die Erfahrung machen, dass es zwar sehr unangenehm ist, Angst zugänglich, aber ansonsten rein gar nichts Schlimmes passiert. 2. Welche Erfahrungen wirst du niemals machen, weil du dich davor fürchtest? Wenn du beispielsweise Angst davor hast, eine extreme Achterbahnfahrt im Freizeitpark denkbar, obwohl all deine Freunde das tun, kann deine Angst dich hemmen. Will sagen natürlich nicht, dass du dich jetzt blindlings in jede Gefahr stürzen sollst. Nicht eher als du dir im Kopf die gesamte Situation mehrfach POSITIV vorgestellt hast und sich dabei deine Angst ganz schön hält – erst DANN solltest du dich deiner Angst auch im echten Leben stellen. Es herrscht viel viel besser, sich deiner Angst zu stellen, als ständig in der Angst zu leben, die du momentan verspürst. So werden als gefährlich eingeschätzte Unternehmungen wie beispielsweise Reisen aufgeschoben oder vermieden.

Von newsadmr